Risikobaumfällung

In den meisten Kommunen wird die Fällung stärkerer Bäume durch Baumschutzsatzungen geregelt.

Einzelstammabtragung

Durch Abw√§gung der Interessen von √Ėkologie und Naturschutz, der Erfordernisse zur Verkehrsfl√§chensicherung, aber auch unter Einbeziehung √§sthetischer Gesichtspunkte, kommt es nach Beantragung gegebenenfalls zu einer F√§llgenehmigung, die von Auflagen (z.B. Ersatzbaumpflanzung) abh√§ngig gemacht werden kann.

Als Kriterium zur Einstufung als Gefahren- bzw. Risikobaum gelten beispielsweise bestimmte Pilze an Wurzeln oder Stammfuß, die Bildung von Fäule an statisch relevanten Stammteilen, ausgebrochene Starkäste als Veränderungsfaktor der Baumstatik, Schädlingsbefall im fortgeschrittenen Stadium oder auch eine große Windangriffsfläche der Baumkrone bei mäßiger Vitalität.

Fällung mit Seilwindenschlepper

In vielen F√§llen ist die Baumbeseitigung nicht in voller Gr√∂√üe und an einem St√ľck m√∂glich, daher stehen diverse Arbeitsverfahren zur Auswahl, um den Baum abschnittsweise abzutragen. Bei der Abwicklung solcher Baustellen entsteht f√ľr die Beauftragten ein enormes Gef√§hrdungspotential, das nur durch ausgereifte Schnitt- und Sicherungstechniken, sowie durch entsprechende Teamreife zu kompensieren ist.

Wir nehmen diese Herausforderung jedoch gerne an, da wir seit vielen Jahren wertvolle Erfahrungen auf diesem Gebiet sammeln konnten.


Abtragung mit Seilklettertechnik

Abtragung mittels Arbeitsb√ľhne im Riggingverfahren

Abtragung mit Steigeisentechnik

 

Daher k√∂nnen wir mit Freude auf viele schadens- und unfallfreie Einsatzjahre in allen Aufgabenfeldern zur√ľck blicken.Durch regelm√§√üige Weiterbildung unserer Mitarbeiter tragen wir dazu bei, dass sich diese Entwicklung fortsetzen wird.


Bergung eines 10t Baumes in Kooperation mit der Berufsfeuerwehr

Zu unserem Leistungsangebot gehören hierbei:

  • Kostenfreie Beratung und Angebotserstellung
  • Baumgutachten nach VTA und SIA
  • Ausf√ľhrung fachgerechter Baumf√§llungen
  • Umweltgerechte Holzverwertung
  • Pflanzung klimawandelvertr√§glicher Baumarten als Voranbau, zur Ersatz- oder Ausgleichspflanzung